Samstag, 16. November 2013

Guide: Becherstößel/Cam Follower Hochdruckpumpe 2.0 TFSI - WICHTIG!

Achtung: Ich übernehme keinerlei Haftung für selbst durchgeführte Arbeiten am Fahrzeug oder Schäden welche dadurch auftreten können! Schrauben auf eigene Gefahr. Ich biete lediglich Tipps & Hilfestellungen zu Arbeiten am Auto.

Hallo,

Heute möchte ich das heikle Thema Becherstößel/Tassenstößel/Cam Follower am 2.0 TFSI aufgreifen. Im konrekten geht es um den Verschleiß des Antriebs der Hitachi-Hochdruckpumpe an folgenden 2.0 TFSI Motoren der EA113-Generation.

AXX, BGB, BHZ, BWA, BWE, BWU, BPJ, BPY, BUL, BYD, BWJ, CDL, CDLA, CDLB, CDLC, CDLJ ( entschuldigt falls ein MKB fehlt )

Typische betroffene Fahrzeuge: Golf 5 GTI, Skoda Octavia RS, Seat Leon FR/Cupra, Seat Altea FR, Audi A3/S3 8P, Golf 5 GTI ED30, Golf 6 GTI ED35, Golf R, Scirocco R, Audi A4 B7, Audi A6 C6, Audi TT 8J, VW Eos, Audi A4 B7, Audi A6 C6 etc.

Egal ob Baujahr 2005 oder Baujahr 2014, diese Motorkennbuchstaben sind auf jedenfall betroffen von der Problematik ( und alle anderen 2.0 TFSI welche sich nach der Bilder-Erklärung weiter unten identifizieren lassen ) . Egal ob Quer eingebaut, längs eingebaut oder ob es ein Seat, ein VW oder ein Audi ist. Man kann nicht sagen bei wieviel gefahrenen Kilometern oder Jahren der Stößel den Dienst quittiert - aber grundsätzlich beschleunigt mangelnde Pflege und Wartung natürlich den Verschleiß.

Die Motornummer ist im Typenschein oder Zulassungsschein vermerkt!

Erkennungsmerkmale/Symptome eines verschlissenen Becherstößel: Schwer zu sagen, da sich ein verschlissener Stößel nur geringfügig bemerkbar macht! Der maximale Hub der Hochdruckumpe wird bei einem verschlissenen Stößel etwas eingeschränkt. In diesem Fall würde die Pumpe dann den Solldruck nicht mehr erreichen können und es kann zu Unterbrechungen während der Fahrt kommen. Ein erhöhtes Geräuschniveau aus der Pumpengegend wäre ebenfalls ein Indiz. Im Grunde aber ist der Stößel sehr leise im Abgang - bis zum Tag X kann er keinen Mucks von sich geben oder irgend ein Anzeichen machen, um dann von heute auf morgen durchzubrechen um einen massiven Schaden anzurichten. Und Achtung: Selbst mit durchgebrochenem Stößel kann es sein dass der Motor ( mit erhöhter Lärmkulisse oder Fehlermeldungen ) ziemlich normal läuft! Deswegen ist die verlässlichste Kontrolle die Sichtkontrolle.

Fehlercodes welche einen zu geringen Raildruck/Hochdruck anzeigen bzw. einen Unterschied zwischen Soll/Ist-Wert anzeigen sowie eine aufleuchtende Motorkontrollleuchte können ebenfalls auftreten ( wie bspw. P0089 Kraftstoffdruckregelventil - Fehlercodes ) . Aber leider erst dann wenn es fast schon zu spät ist! Deswegen ist dieses Teil so unberechenbar.



Update 02.04.2014:
Gemäß der Erfahrungen durch alle möglichen Foren, dürfte der Verschleiß des Becherstößels bei europäischen Fahrzeugen etwas geringer ausfallen. Da keine groben baulichen Unterschiede sind zwischen EU-Spec und US-Spec Fahrzeugen, würde ich diesen "Effekt" auf die andere Fahrzeugpflege/Wartung in unseren Breitengraden schieben. Weiters ist die Qualität und Viskosität des Öls anscheinend ein einflussreicher Faktor für den Verschleiß des Stößels. Ich werde diese Entwicklung aber weiterhin beobachten - dies ist auch definitiv keine Entwarnung! Und nochmals zur Erinnerung: Dieser Beitrag dient lediglich dazu um diese Problematik aufzuzeigen! Ich verpflichte niemanden den Becherstößel zu tauschen. Mein Anliegen ist es einfach nur den Besitzern solcher Fahrzeuge ein mögliches Loch in der Geldbörse zu ersparen - ich verdiene damit ja nichts.

Update 27.04.2014:
Für die jenigen unter euch welche sich noch nicht an den Tausch des Stößels in Eigenregie heranwagen, der Tausch des Stößels bei VW ( als Referenz ) kostet ~ 115€ inkl. Material ( Preis Deutschland, Stand April 2014 ).


Methoden um einen betroffenen Motor zu erkennen:

Habt ihr die große Motorabdeckung mit dem eingebauten Luftfilter-Einsatz dann ist der Motor betroffen!

( Bild unten als Beispiel! Die Motorabdeckung gibt es in verschiedenen optischen Ausführungen aber im Grunde ist sie immer gleich aufgebaut. EA113 2.0 TFSI der letzten Generation - Polo R WRC, Audi TTS z.B. haben eine andere Luftfilter-Konstruktion, fallen aber auch in diese Kategorie.  )



Weiters könnt ihr einen betroffenen Motor anhand des Ölmeßstabs erkennen! ( und diese Methode ist bei allen 2.0 TFSI ein eindeutiges Merkmal, unabhängig von der Variante der Motorabdeckung )


Ist der Ölmeßstab wie hier an der Motor-Vorderseite angebracht dann seid ihr betroffen. Bei entfernter Motorabdeckung seht ihr dann auch gleich die Hitachi-Hochdruckpumpe welche von der Ansaugseitigen Nockenwelle betrieben wird.

Beim 2.0 TSI ( EA888 ) wird die Hochdruckpumpe von der Abgasseitigen-Nockenwelle angetrieben, dieser Motor geht uns in dem Fall nichts an und ist explizit von dieser Problematik ausgeschlossen.

Anbei ein Bild eines 2.0 TSI EA888 mit dem Ölmeßstab seitlich. Wie gesagt, diese Motoren betrifft es nicht!





Um auch die längs verbauten Motoren korrekt zu identifzieren, hier ein Bild eines betroffenen EA113 2.0 TFSI aus einem A4 B7/A6 C6:


Und hier ein Bild eines 2.0 TSI EA888 Generation 2 ( Audi labelt aber alle Motoren auf TFSI um, warum auch immer ) - diese Motoren betrifft es auch nicht!




Die Hochdruckpumpe wird von einer Extra Nocke am Ende der Einlassnockenwelle angetrieben. Diese Nocke macht pro Umdrehung der Nockenwelle 3 Hübe auf die Hochdruckpumpe gegeben durch die Triangel-Bauform.

Hier ein Bild davon:



Der Becherstößel dient also bei dieser Konstruktion als (verschleißender) Puffer zwischen der Nocke und dem Pumpenkolben. Arbeitet sich die Beschichtung des Becherstößels also ab, wird in erster Linie die Nockenwelle angegriffen. Wenn der Becherstößel durchgebrochen ist, fährt der Kolben der Pumpe auf der Nocke spazieren und dass _ohne Puffer_.

Bei den ersten 2.0 TFSI Motoren gab es Probleme mit den sogenannten Revision A Nockenwellen. Bei diesen Wellen war die Extra-Nocke ein Teil mit der restlichen Nockenwelle, und das Material war extrem weich wodurch sowohl Becherstößel als auch Nockenwelle außernatürlich schnell verschleißen konnten.

Mit den Revision-B Nockenwellen wurde dieses Problem etwas entschärft, aber dadurch dass die Nockenwellen jetzt ausreichend gehärtet waren und die Hochdruckpumpen-Nocke jetzt extrig aufgepresst wurde, hat sich der Verschleiß auf den Becherstößel alleine konzentriert. Das heißt aber auch dass Motoren ab 2008 bzw. mit den neueren Nockenwellen _keineswegs_ nicht betroffen sind. Erfahrungen und Recherchen haben gezeigt dass z.B. auch Golf R aus dem Jahr 2012 von der verschleißenden Becherstößel-Problematik betroffen sind! Deswegen gilt mein Blog ja auch für alle 2.0 TFSI von 2005 bis 2014.

Motoren von 05 bis 08 können noch mit Revision A-Nockenwellen ausgestattet sein.

BYD, BWJ und BHZ z.B. verfügten schon damals über Revision G Nockenwellen mit größeren Hub für die Kraftstoffpumpe und einer zweiteiligen aufgepressten Nocke. CDL-Motoren verfügen auch über Nockenwellen einer höheren Revision.

Soda, nun zum Tausch des Becherstößels:

VORAB:

Folgendes Werkzeug wird benötigt:
-13mm Ringschlüssel/Leitungsschlüssel
-17mm Gabelschlüssel/Leitungsschlüssel
-T30 Torx mit Verlängerung 1/4 "
-Ratsche 1/4"
-kleiner Schlitz-Schraubenzieher

Als erstes folgendes sicherstellen: Batterie Minuspol abklemmen oder Sicherung Nummer 27 ziehen. Oder einfach: Zündung abdrehen, und ganz wichtig, Fahrertür nicht öffnen! Sonst geht die Vorförderpumpe im Tank vll. ungewollt los.


Ansaugschnorchel von Motorabdeckung trennen, Luftmassenmesser abstecken, Schubumluft-Leitung bei K04 Modellen frei machen.

Ihr nehmt die Motorabdeckung ab, wieder an den bekannten Orten mit einem kräftigen Ruck ansetzen.



Wenn ihr die Motorabdeckung unten habt dann sitzt die Hochdruckpumpe vor euren Augen Rechts.

_____________________________


Info: Bei früheren Modellen gab es noch eine zweite Anschlussvariante der Niederdruckleitung. Und zwar wurde hier statt einem Gummischlauch mit Klemmschellen, eine Hohlschraube mit einer Stahlleitung verwendet. Falls ihr dieses System bei euch habt müsst ihr euch auf etwas mehr Arbeit einstellen. Ich kann dazu leider nichts berichten aber wenn man nach Banjo-Bolt Cam Follower googelt bekommt man sicher einiges dazu raus!

Oder alternativ hier eine bebilderte Anleitung falls man noch das alte System mit der Hohlschraube/Stahlleitung(Niederdruck) hat: http://myfastgti.com/volkswagen/threads/12734-DIY-HPFP-Removal-and-Cam-Follower-Replacement

_____________________________




1. Schlauch vom PCV Ventil oben runterklipsen und nach unten drehen damit er nicht im Weg ist
2. + 3. Stecker mit einem kleinen Schraubenzieher entfernen!


4. Gummikappe des Ablassventil abdrehen und Restdruck mit einem kleinen Schraubenzieher entweichen lassen, wie bei einem Fahrradreifen-Ventil ( Tuch darunter legen, es ist nicht viel ). ACHTUNG: Hochdruck, kein Feuer oder offenes Licht anwenden! Dann Ablassventil mit einem 13mm Ringschlüssel oder einer 13mm langen 1/4" Nuss entfernen aber auf garkeinen Fall mit einem Gabelschlüssel.

5. Überwurfmutter der Zulaufleitung unten aufdrehen mit einem 17mm Gabelschlüssel oder Leitungsschlüssel. Schön gerade ansetzen und aufdrehen dann kann man den Überwurf von Hand runterdrehen und die Leitung etwas runterbiegen damit sie nachher nicht im Weg ist.

6. 3x T30 Torx Schrauben lösen. Wenn man sich nicht sicher ist dann die Schrauben zwar lockern aber nicht ganz herausdrehen, lieber ein paar Gewindegänge drinnen lassen sonst läuft man Gefahr bei der letzten Schraube das Gewinde zu beschädigen. Die Pumpe während dessen brav festdrücken gen Zylinderkopf und die Schrauben komplett locker schrauben. Wenn alle 3 Schrauben draussen sind, kann man die Pumpe nun aus der Öffnungs ziehen ( hängt noch am Gummischlauch unten links aber ist beweglich ) und etwas in Seite legen.

Dann seht ihr de Stößel in der Öffnung:


Diesen z.B. mit dem Finger rausholen. Ist etwas fummelig aber keine Tragödie!

Nun habt ihr dann wenn alles okay ist folgendes vor euch liegen:



Links der Becherstößel mit 62.000km am BWJ ( bj. 2008 ) und Rechts der neue originale Becherstößel von VW mit der Teilenummer: 06D109309C und der Dichtring zum ersetzen mit der Teilenummer: 06E127248
Kontrolliert es bei eurem Teilehändler aber dieser Stößel und Dichtring sollte für alle 2.0 TFSI Motoren der selbe sein.

Wie man sieht ist bereits Verschleiß auf der Beschichtung. Wenn die Beschichtung weg ist dann kommt Metall auf Metall und der Verschleiß steigt rapide an. Hier bei meinem Motor hat die Auflösung der Beschichtung gerade erst angefangen - Glück gehabt!

Hier eine kleine Legende von verschiedenen Stößelstadien:



Die Nockenwelle sollte man auch kontrollieren auf Riefen und Kratzer. Eine intakte Nocke sollte glatt spiegeln und keine Beschädigungen/Kratzer oder Riefen aufweisen wie hier z.B.


Falls die Nockenwelle und/oder der Becherstößel bzw. die Hochdruckpumpe selber bereits beschädigt ist kann man zwar einen neuen Becherstößel verbauen, dieser verschleißt dann aber in kürzester Zeit wieder. Dann kommt man nicht an einer neuen Nockenwelle/Hochdruckpumpe vorbei.

Der Zusammenbau ist jetzt ein Kinderspiel! Den alten Dichtring der Pumpe mit einem kleinen Schraubenzieher entfernen, alles säubern und den etwas mit frischem Öl beschmierten neuen Dichtring auflegen. Die Fassung am Ventildeckel ebenfalls säubern. Nun nehmt ihr den neuen neuen Stößel, schmiert ihn etwas mit Öl ein und setzt ihn gerade in die Fassung so dass er schön flutscht.

Die Pumpe nun gerade ansetzen, andrücken und die Schrauben von Hand etwas reindrehen.

ACHTUNG: Falls der Motor so steht dass die Nocke gerade einen Hub auf die Pumpe ausübt und die Federwirkung dadurch etwas stärker ist, dann müsst ihr ggf. einen hohen Gang einlegen und das Fahrzeug etwas nach vor schieben damit sich die Nocke dreht und ihr es leichter habt!  Falls ihr die Batterie nicht abgeschlossen habt oder die Sicherung Nr. 27 nicht gezogen habt aber bitte nicht die Fahrertür öffnen :)

Wenn die Schrauben dann schön über Kreuz fest sind ( 10Nm Anzugsdrehmoment ) dann könnt ihr damit anfangen die Hauptzuleitung wieder festzuschrauben, das Ablassventil festzumachen und die Stecker wieder anzuschließen. Alles schön sachte und nicht übertreiben. PCV-Ventil wieder anschließen. Motorabdeckung wieder montieren, LMM und Schnorchel wieder anschließen.

Wenn alles wieder zusammengebaut ist dann könnt ihr nun die Batterie anschließen oder die Sicherung Nr. 27 wieder hineingeben. Jetzt müsst ihr ein paar mal die Vorförderpumpe im Tank zum anlaufen bringen indem ihr die Fahrertür öffnet bzw. die Zündung ein paar mal aufdreht. Wenn die Pumpe 2-3 mal vorgefördert hat genügt es schon.

Dann könnt ihr den Motor anstarten und euch freuen dass ihr eine potenzielle Schwachstelle des 2.0 TFSI ausgemerzt habt.

Nach einer Probefahrt ggf. die Dichtheit überprüfen ( man kann auch durch die Motorabdeckung etwas hinsehen ).

Worst Case Szenarios:

Wenn der Verschleiß des Stößels bereits fortgeschritten ist kann folgendes dabei rauskommen! Man beachte: Der Motor kann auch mit komplett durchgebrochenem Stößel noch laufen!

Durchgebrochener Stößel, Bruchteile haben den Weg in den Zylinderkopf gefunden und haben die Verbindungskette zwischen Einlassnockenwelle & Auslassnockenwelle abgerissen! Folge: Ein Schaden von weit über 5000€.

^ Dieses Bild z.B. ist von einer "geupdateten" Revision B -Nockenwelle welche das Becherstößel- Problem laut VW ja abkönnen soll - Pustekuchen! Dank der gehärteten/ mehrteiligen Revision B (aufwärts) Nockenwelle konzentriert sich der Verschleiß ausschließlich auf den Becherstößel. Der Verschleiß des Stößels kann somit auch Nockenwellen höherer Revisionen in Mitleidenschaft ziehen. Man ist also mit einer Revision B/G Nockenwelle absolut nicht auf "der sicheren Seite".

Stark beschädigte Hochdruckpumpe nachdem der Becherstößel durchgebrochen ist 

Komplett durchgebrochener Stößel - der Motor ist damit noch gelaufen. Wurde erst erkannt nachdem das Fahrzeug bei Vollgas sogenannte Fuelcuts hatte und zum stottern anfing da der maximale Pumpendruck nicht mehr erreicht werden konnte.

Durchgebrochener Stößel kombiniert mit einer zerstörten Hochdruckpumpe.

Riefen auf der Nockenwelle nachdem der Becherstößel bereits einige Zeit ohne Beschichtung gearbeitet hat.


Der Austausch von Pumpe & Nockenwelle wenn beschädigt kostet dann mit einem Werkstattaufenthalt gut und gerne 3000€ oder mehr. Und das alles für 50€ und 10 Minuten Angst aufs Spiel setzen? Ich glaube nicht.

Wenn ihr den Stößel von nun an bei jedem zweiten oder dritten Ölwechsel kontrolliert, kann es sicher nicht schaden.

Modifizierte oder Tuning-Hochdruckpumpen beschleunigen den Verschleiß erheblich, hier sollte man öfter kontrollieren.

Regelmäßige Ölwechsel Intervaille von Maximal 15.000km (kein Longlife), Nur Qualitätsöl mit Freigabe benutzen, Kurzstreckenbetrieb begünstigt den Verschleiß natürlich aufgrund der erhöhten Benzin-Beimischung im Motoröl.

Ich selber benutze das Castrol Edge FST 5W-40 im 2.0 TFSI mit der geforderten VW 502 00 Norm weil ich seit Jahren mit diesem Produkt beste Erfahrungen gemacht habe ( auch bei Motoren mit weit über 250.000 Kilometern ) - auch wenn diverse Ölwegweiser 5W-30 oder ein 0W-30 gemäß VAG Vorgaben vorschreiben, so kann ich dieses Öl wirklich nur empfehlen wenn man seinem Motor langfristig etwas gutes tun will.

In Amerika gab es bei einigen Modellen eine Rückrufaktion deswegen.

Hier nochmal etwas Lesestoff:

Serviceaktion Audi 2.0 TFSI Becherstößel USA

Zusammenstellung aus diversen Becherstößel-Threads ( UK )


Leider gibt es bei uns sowas nicht, obwohl dieser Stößel mindestens einen fixen Servicepunkt verdienen würde.

Zum Abschluss bleibt zu sagen:


Habt ihr Fragen hierzu, oder zu einen meiner anderen Blog-Einträge? Dann könnt ihr mich gerne unter Tekkenklatsche@gmail.com kontaktieren!




Kommentare:

  1. Das kannst du doch garnicht beurteilen ob es soweit war den Becherstößel zu tauschen. Ich glaube du hast noch keine gelaufenen Nocken einer Nockenwelle gesehen mit den dazu gelaufen Hydrostößeln. Wenn du schon so beurteilst dann müßten die Hydrostößel auch jedesmal zum selben Zeitpunkt getauscht werden.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber zu früh als zu spät. Ich hatte bei meinem 190er Mercedes eingelaufene Nockenwellen sowie auch leicht eingelaufene Nockenwellen bei meinem 2.5 TDI V6...ich glaube ich weiß relativ gut bescheid. Dieser kleine Becherstößel jedoch ist ein Teil um 30€ welches einen Schaden von mehreren Tausend Euro erzeugen kann. Und warum nur ausbauen um zu kontrollieren wenn ich ihn dabei auch gleich tauschen kann?
    Jedem das seine natürlich.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, habe dieses Problem schon das 2 mal, beim 1 mal ist zum Glück nur die HD Pumpe kaputt gegangen und halt der Stössel, Nockenwelle sagte mir der Meister kann man wieder schleifen.
    Nugut ich habe das machen lassen da es ja Garantie ist. Jetzt bau ich nach 4500km wieder denn Stössel aus und die Beschichtung ist schon wieder teilweise weg,..... Ich glaube langsam das es am Öl liegt, ich fahre diese LL ÖL von VW also 5W30 meine ich ist das,.....
    Was meint ihr welches ÖL ich mal fahren soll Mobil 0W40 New Life vielleicht?

    mfg

    AntwortenLöschen
  4. Dann ist beim Nockenwellenschleifen was schief gelaufen. Und Fingerweg von der den 0W Ölen, deren Scherfestigkeit liegt niedriger als der 5W Öle.

    AntwortenLöschen
  5. Nagut, danke dir für die schnelle Antwort.
    Werde nochmal Kontakt mit mein VW Händler aufnehmen und ihn die Bilder zukommen lassen.
    Lief ja alles über Garantie,.... und dann sowas.
    Welches Öl würdet ihr den empfehlen fahre nen Golf R Bj. 2011 ca.340 PS

    AntwortenLöschen
  6. Welche Werkstatt "schleift" auf Garantie ein Neuteil um - und nimmt dir dabei wichtigen Pumpenhub weg? Hast du vielleicht eine verstärkte HD-Pumpe eingebaut nach dem Schaden?

    Hol dir Castrol FST Öl und da dann entweder das 5W-30 oder das 5W-40 - damit solltest du keine Sorgen haben. VW Original Öl ist zwar auch von Castrol, da sie diese Suppe aber in jeden Motor reinkippen würde ich mich nicht drauf verlassen.

    Ich würds jetzt primär einmal auf die "geschliffene Nockenwelle" schieben. Ich bezweifle dass eine VW Werkstatt das Know-How bzw. die technische Ausrüstung für so einen Vorhang hat. Die hat u.U. der Lehrbub im Hinterhof einmal mit der Stahwolle glatt poliert und fertig.

    Ich würde dieses Vorgehen eher in Frage stellen, dann das Motoröl.

    Mfg Klaus

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Mein 2.0TFSI hat die Motornummer "BGB". Diese taucht in der Auflistung am Anfang des Artikels nicht auf. Sollte ich trotzdem mal nachsehen, was der Verschleiß sagt? Laufleistung 80t km.
    Danke
    MfG

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Info! Nach etwas Recherche kann ich sagen dass der BGB das längs eingebaute equivalent zum AXX ist also ja, dein Motor ist ebenfalls betroffen.

    Mfg Klaus

    AntwortenLöschen
  9. Danke Dir für die Antwort!

    Wie schaut es aus mit dem Stößel von INA? Audi baut das Teil ja sicherlich auch nicht selbst sondern kauft zu. Hier mal ein Link:

    http://www.daparto.de/Teilenummernsuche/INA/711024510

    17 Euro gegen 32 Euro original klingt für mich irgendwie überzeugend. Und INA ist wohlgemerkt kein Schrott.

    Gibts da schon Erfahrungen?

    AntwortenLöschen
  10. Kann mir wer helfen??
    Habe motorcode CAW
    Fehlermeldung : Kraftstoffregelventil
    Gibt es die nur mit Hd pumpe??

    AntwortenLöschen
  11. Kann mir wer helfen??
    Habe motorcode CAW
    Fehlermeldung : Kraftstoffregelventil
    Gibt es die nur mit Hd pumpe??

    AntwortenLöschen
  12. CAW ist ein 2.0 TSI der Generation EA888. Ich weiß nicht ob da das N276 auch nur auf der HD Pumpe wie beim EA113 ist aber wenn, nur als Komplettteil falls defekt.

    AntwortenLöschen
  13. Und becherstössel ist auch separat oder??

    AntwortenLöschen
  14. Falls du einen EA888 2.0 TSI besitzt, hast du sowieso einen gänzlich anderen Stößel im Vergleich zu dem auf dieser Seite thematisierten EA13 2.0 TFSI. Dann hast du vermutlich einen Rollenstößel am Antrieb der Hochdruckpumpe! Bitte vorher ausreichend informieren bevor du etwas kaufst! Diese Seite betrifft _nicht_ die EA888 TSI Motoren!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    bei 92.000 km (seit 65.000km Mobil1 "New Life" 0W-40) habe ich den Stößel an einem Audi TT 2.0 TFSI 147 kW (MKB: BWA) getauscht.
    Die Beschichtung des Stößels war leicht angegriffen aber noch in Ordnung und hätte schätzungsweise weitere 50.000 km gehalten.

    Viele Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    kann, dass auch der Grund sein warum aus meinem Seat Leon Fr 2.0 TFSI Öl aus dem Auspuff kommt bzw. Öl auf der Heckklappe ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein.

      Öl aus dem Auspuff kann durch folgende Gründe kommen:

      - Defekter Turbolader
      - Defekte Kolbenringe
      - Defekte Ventilschaftdichtungen
      - Loch im Kolben

      Aber nicht durch den Stößel der Kraftstoffpumpe.

      Mfg Klaus

      Löschen
    2. und durch ein undichtes Öldampfrückführungsventil

      Löschen
  17. Hallo,
    sitzt zwischen der Zuleitungsdüse und dem Gehäuse der Hochdruckpumpe noch eine Dichtung oder ähnliches? Habe nämlich fälschlicherweise die Düse rausgeschraubt und nicht nur die Überwurfmutter abgeschraubt. Bin mir jetzt nicht sicher ob ich was verloren hab, was dazwischen war.

    Danke.

    MfG Tim

    AntwortenLöschen
  18. Nein, das ist nur eine Einschraubung ohne Dichtring.

    AntwortenLöschen
  19. Super vielen dank. Und weiter so, ist ein sehr hilfreicher Blog.

    Gruß Tim

    AntwortenLöschen
  20. Die Audi AG ist ein deutscher Automobilhersteller, der im Jahr 1909 gegründet wurde. Der Markenname ein Wortspiel, weil Audi der Imperativ von audire und bedeutet ,,Höre!’’ ist. Die vier Ringe symbolisieren vier Marken: Audi, DKW, Horch und Wanderer. Der Automobilhersteller wurde in Bayern im Jahr 1909 gegründet, aber ein Jahr später wurde das Unternehmen in das Handelsregister eingetragen. Im Jahr 1932 wurden DKW und Audi der Auto Union. Die Audi AG hat fast 100 Jahren und eine sehr interessante Geschichte. audi kundenservice

    AntwortenLöschen
  21. Hallo, ich habe viel gelesen in deinem sehr hilfreichen Blog.

    Kannst du vielleicht auch was dazu sagen , wie man dieses klappern loswird bei einem 2.0 TFSI Motor?

    https://www.youtube.com/watch?v=YG3YwqjzkiY

    so hört sich das ganze nämlich an.

    Viele schreiben dass das normal ist, jedoch hört sich das meiner Meinung nach nicht sehr gesund an. Was kannst du mir dazu sagen?

    Danke schonmal im Voraus und liebe Grüße aus Wien!

    Yasin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind die Einspritzdüsen die so klingeln. Es ist leider so laut weil die Düsen im Zylinderkopf verbaut sind (verstärkt durch Körperschall. Bei den Saugrohreinspritzer wird der Körperschall nicht so stark weiter gegeben.

      Löschen
    2. Danke für die informative Antwort. Kannst du mir auch den Zusammenhang erklären warum dieses "nageln" leiser wird, wenn man die Kupplung betätigt?

      Zuerst dachte ich an Ausrücklager oder so, aber dieses "nageln" wird bei jedem 2.0 TSFI anscheinend "leiser" wenn man die Kupplung drückt. komisch

      Danke schonmal im Voraus

      lg Yasin

      Löschen
  22. Durch das auskuppeln wird die Motorlast verringert und dadurch wird die Düsenansteuerung verkürzt. Das ist mir aber noch nie so aufgefallen. Oder habe ich das Geräusch im Video überhört? Da geht jetzt der Verdacht Richtung ZMS das dann eine Macke hätte.

    AntwortenLöschen
  23. Naja im Video drückt er auch nicht die Kupplung. Ich habe so bei mir so festgestellt mit Motorhaube offen und Kupplung drücken. Dieses "Schrauben artige metallgeräusch" wird dann leiser.

    Jetzt habe ich leider das Problem das er im Stand im Leerlauf ganz leicht unruhig wird. Also man spürt so ein leichtes schütteln/pulsieren.

    Verliere so langsam die Freude an der Kiste obwohl ich mich sonst nicht klagen kann -.-

    AntwortenLöschen
  24. Servus,

    Kann auch keine unnormalen Geräusche höreb. Der Motor ist leider recht laut und einige klimpern sogar ganz leicht. Der leicht unruhige Leerlauf ist leider auch normal. Mit Klimaanlage AN sollte es zu 90% weg sein, oder minimal Gas geben. Sobald der Drehzahlmesser richtung 900 Touren geht, ist erstens das zucken am Stand vorrüher und zweitens wird der Motor sofort leiser was die Einspritzgeräusche angeht.

    Falls das ganze aber schlimmer ist und sich so nicht beenden lässt, läge ein defektes ZMS nahe. Das hört man auch beim schalten und sobald man einen Gang einlegt.

    Ferndiagnose unmöglich.

    AntwortenLöschen
  25. Na passt dann bin ich ein wenig beruhigt 😁 Bei Klima an wird es echt besser und dieses leichte klimpern hab ich eben(vielleicht Kettenspanner?)

    ZMS dürfte es nicht sein weil ich gar keine Geräusche beim schalten oder Gang einlegen höre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Yasin,
      hast du rausgefunden was das klimpern war ?
      Seit 3 tagen versuche ich herauszufinden an was das liegt.
      Dieses klimpern hört auf sobald der Motor über 69 Grad laut BC erreicht. Und das klimpern ist nur im Leerlauf da (oder nur da zu hören).

      MFG
      Mete

      Löschen
  26. danke für die tolle anleitung zum wechsel des stößels.
    Habe es an meinem GTI Edition 35 mit EA113 gewechselt.

    Vielen Vielen Dank :)

    P.S er sah nach 51000KM aus wie neu.

    AntwortenLöschen
  27. Super Zusammenfassung hier! Mein Audi TT 8J ist leider vor einigen Tagen stehen geblieben und der Motor ging nach wenigen Sekunden immer direkt aus. Hochdruckpumpe und Becherstößel wurden heute getauscht. Ergebnis: Nockenwelle ist auch beschädigt, muss ich jetzt auch noch tauschen.... soviel zu Audi Premium Qualität....

    AntwortenLöschen
  28. Servus Patrick! Es ist schade sowas zu lesen. Die Tatsache dass man die höchstwahrscheinlich ebenfalls defekte Nockenwelle nicht gleich mitgetauscht hat, spricht nicht unbedingt für die Werkstatt. Konntest du kulanzmäßig etwas erreichen wenn du auf diese weltweit bekannte Sollbruchstelle hingewiesen hast? Gerne auch per Mail.
    Mfg Klaus

    AntwortenLöschen
  29. In der Anleitung steht das Anzugsdrehmoment für die drei Schrauben der Hochdruckpumpe mit 10Nm drin, in einem youtube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=73IT30ODvT4) hingegen ist die Rede von 30Nm. Ich habe über Google keine weiteren Angaben dazu gefunden. Welcher Wert ist denn jetzt richtig? Quelle für die 10Nm?

    AntwortenLöschen
  30. Ich glaube die 30Nm schafft das kleine Gewinde nicht.

    AntwortenLöschen
  31. Servus,

    Hier z.B. http://blog.tij-power.com/installationsanweisung-fuer-high-flow-fsi-benzin-hochdruckpumpe/

    Das sind M6 Schrauben, die sind absolut nicht für 30Nm ausgelegt.

    Mfg Klaus

    AntwortenLöschen
  32. Hallo, erst mal Top Leistung dein Blog. Seit ich meinen S3 fahre stöbere ich bei dir rum ;-)

    Nun zu meinen Daten:
    S3 8P Sportback
    MJ 2010
    BJ 11/2009
    MKB CDLA
    122000 km
    Leider mit 5W30 LongLife-Pampe davor betrieben worden.

    Vom Becherstößel war zum Glück nur die Schicht abgekratzt. Pumpenkolben und Nockenwelle sind top i.O.
    Trotzdem habe ich den Stößel sammt Dichtung von INA gewechselt. Wenn schon, denn schon.

    Ölwechsel wird auch die Tage durchgeführt und dabei auf 0W40 bzw 5W 40 mit festem Intenvall umgestiegen.

    LG. Daniel

    AntwortenLöschen
  33. Servus Daniel,

    Genau, raus mit dem LL Zeug und fürs gute Gewissen alle 10k/jährlich einen fixen Ölwechsel!

    Dann stößelt der Becher noch viel länger :)

    Mfg Klaus

    AntwortenLöschen
  34. Hallo, super Beschreibung, vielen Dank. Bei mir sehen die unteren Rohrverbindungen allerdings anders aus (GTI BWA, bj 06). Beide sind starre Metallrohre, kein Gummischlauch links. Die rechte Uberwurfmutter habe ich abbekommen, aber wie kriege ich den linken los? Da ist keine Mutter. Musste alles wieder zusammenbauen. Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  35. Servus,

    Dazu steht in Beitrag dieser Link falls du die alte Version besitzt:http://myfastgti.com/volkswagen/threads/12734-DIY-HPFP-Removal-and-Cam-Follower-Replacement#/forumsite/21118/topics/12734?page=1

    Da wird erklärt wie du die Torx-Hohlschraube aufbekommst! Ist leider ziemlich schwer zugänglich.

    Mfg Klaus

    AntwortenLöschen
  36. Heute aufgrund dieses Blogs den Stößel nach 182tkm bei meinem BWA Motor gewechselt, sieht ungefähr so aus wie der hier weiter oben abgebildete nach 62tkm.

    http://abload.de/img/img_20160517_174616fjuft.jpg

    Mal gucken wie sich der neue so macht :)

    PS: Super Blog, sehr hilfreich!

    AntwortenLöschen
  37. Am Freitag bei meinem GTI Edition 35 bei 72tkm den Stößel wechseln lassen. Beschichtung war war, sah aus wie oben Stadium 2-3.
    Wurde aber auch erst bei 45tkm auf fest/ järhlich mit 0W-40 umgestellt, davor LL.

    VW hat zusammen 105,00 Euro genommen.
    (Stößel: 06D 109 309C & Dichtung WHT 005 184)

    AntwortenLöschen
  38. Habe mir gestern auch den Stößel bestellt und werde ihn bei Zeiten ersetzen. Werde berichten wie er aussieht :D mein 2.0 tfsi hat 63tkm runter bin schon gespannt in welchem Stadium der Stößel is..

    AntwortenLöschen
  39. Heute den Stössel gemäss Anleitung bei 100000km an meinem S3 mit CDLA motor getauscht. Es war höchste Zeit!!!
    Tollen Blog vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  40. Da ich mit meinem Cupra nun schon lange Freude habe und diese auch weiterhin fahren möchte dachte ich: Google doch mal nach Problemen die auftauchen können.. Also bin ich hier gelandet und habe mir nun die Teile bestellt.

    Stößel sah eigentlich noch ganz "okay" aus. In der Mitte allerings war schon ein kleiner Runder Fleck wo die Beschichtung ab war. Gut also das ich ihn getauscht habe.

    !!!DANKE für diese tolle Anleitung!!!

    (Seat Leon Cupra BWJ 99.500KM)

    AntwortenLöschen
  41. hallo, wie sollte der becherstössel von innen aussehen?

    ich fahre das autotech upgradekit und hab nach 10km meinen becherstössel heute geprüft, von außen sieht er top aus fast wie neu. innen jedoch kleine kreisförige abnutzung festgestellt, die jedoch nur sehbar ist aber nicht fühlbar. würde gerne foto hier hochladen aber geht nicht..


    hier link zum foto:

    https://i.gyazo.com/46be0b3daaebfd4387854cbb6bda8d9b.png

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Patrick!

      Ist ganz normal, von innen ist die Auflagefläche der Pumpe ja nur dieser kleine runde Kreis. Dadurch dass die Autotech-Pumpe etwas mehr Widerstand liefert, könnts etwas "schlimmer" aussehen als bei einer normalen Pumpe, aber das ist wirklich kein Problem.

      Das ist eine Druckstelle und keine Reibstelle, wird weitaus weniger belastet als außen :)

      Mfg Klaus

      Löschen
  42. Servus Klaus,

    ich habe derzeit einen Audi TT 8J 1.8TFSI mit 160PS.
    Habe leider das Problem dass es mir anzeigt Öldruck zu wenig laut BC.

    Wir haben jetzt vor den Ölsieb auszutauschen. Macht es sinn hier gleich eine neue Ölpumpe zu kaufen und diese auszutauschen?

    2. Problem der Vorbesitzer hat ein Austauschgetriebe einbauen lassen und jetzt kommt leider Getriebeöl raus, zwischen Getriebe und Motorverbindung.

    Haben jetzt vor den Wellendichtring auszutauschen, die Dichtung kostet knappe 85Euro bei Audi.

    Was könntest du mir noch alles empfehlen wenn schon das Getriebe abmontiert wird, was man gleich austauschen oder anschauen sollte.

    Ahja trotz neuer Kupplung im April 2016 rutscht diese leider im 2. Gang bei Vollast. Oder kann das mit dem zugekorksten Ölsieb zu tun haben?

    Liebe Grüße

    Yasin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus,

      Die neue Kupplung wird wohl durch den defekten Simmering mit Öl benetzt sein, da ist es kein Wunder dass sie rutscht. Ich würde bein Simmeringtausch sicherheitshalber mindestens die Kupplungsscheibe neu geben, der Belag ist sobald er mit Öl verschmutzt wurde eigl. unbrauchbar.

      Wenn das Getriebe unten ist könnte man nur sicherheitshalber den Nehmerzylinder austauschen, falls es der runde ist über der Eingangswelle, ansonsten wenn alles i.O. ist würd ich nichts tauschen.

      Wenn das Ölsieb verschmutzt ist, macht eine neue Ölpumpe wenig Sinn. Wenn aber das Ölsieb sauber ist, dann bleibt die Frage wo der Öldruck hin ist? Das kann man wohl erst mach ddm zerlegen feststellen.

      Auf jedenfall auch die Ölwanne von der Ölkohle befreien falls vorhanden, alles schön säubern!

      Viel Erfolg,


      Mfg Klaus

      Löschen
  43. Danke für die schnelle Antwort! Ich habe jetzt meiner Meinung nach 2 Optionen:

    Option1: Das Getriebe "undicht" lassen und weiterfahren bis die Kupplung komplett durch ist. Momentan nur ein rutschen im 2. Gang aber nur bei Volllast, wenn ich normal beschleunige rutscht sie nicht. In den anderen Gängen rutscht es auch bei Volllast nicht.

    Option2: Getriebe runter, neue Kupplung, alles Abdichten lassen und basta. Hierbei natürlich sehr viele Kosten an Arbeitsstunden und Material(Kupplung).

    Was könnte denn schlimmes passieren wenn ich einfach so weiterfahre außer dass die Kupplung halt iiiirgendwann komplett durch ist?

    Weil nur den Ölsieb tauschen lassen mit Ölwechsel und Reinigung würde mich sehr viel weniger Kosten als Kupplungtausch etc.

    Jetzt meine Frage: Schlimm wenn ich nur den Ölsieb etc machen lasse und das undichte Getriebe mit der leicht rutschenden Kupplung im 2. Gang weiterfahre? Was ist deine Meinung dazu?

    Liebe Grüße

    Yasin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann wird die Kupplung mehr durchrutschen, eventuell die Schwungscheibe auch dabei beleidigen, ansonsten wird wohl auf die schnelle garnichts passieren damit.

      Musst du selber wissen on du es brauchst, wenns schlimmer wird solltest du aber definitiv handeln.

      Löschen
    2. Ja habe es jetzt in die Werkstatt abschleppen lassen. Bei der Kupplung meinte der, dass er auch nur die Kupplungsscheibe tauschen kann und ohne Druckplatte etc. soll es nicht viel Kosten. Also am besten alles machen lassen und hoffen dass man Ruhe hat :D

      Löschen
    3. Klingt gut, so hätt ichs wohl auch gemacht! :)

      Löschen
  44. Aud TT, BJ2008, BWA, 85000km, stößel beim freundlichen für 115 EUR wechseln lassen. Alter Stößel war noch in 1A Zustand. Aber Egal, hätte genausogut defekt sein können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürs gute Gewissen, gibt leider schon genug Leute die nicht soviel Glück hatten! So gesehen sind 115€ natürlich viel Geld aber im Vergleich zu einem Austauschmotor garnichts.

      Löschen
    2. Das sehe ich genauso. Wobei das mit der großen Motoraktion noch nicht vom Tisch ist. Aktuell bin ich bei 1L Motoröl auf 3000km. Das ist nicht wenig, aber gerade noch erträglich. Allerdings sind mir 5500 EUR für den Wechsel von Kolben u. Pleuelstangen doch recht viel. Dummerweise hab ich zu der Reparatur widersprüchliche Info's. Einer Sagt der Motor muß raus. Siehe youtube video, der andere sagt Motor kann im Wagen bleiben.

      Löschen
  45. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  46. Hi...habe auch ein Anliegen....A6 4F 2.0TFSI BPJ 138.000 km....vor 30.000 km habe ich den Zahnriemen und die Steuerkette inkl Spanner Nockenwelle erneuert...nun vor ein paar Wochen ist er im warmen Zustand etwas lauter geworden und hat angefangen zu klackern....kurze Zeit danach Motorkontrolleuchte ging an im Fehlerspeicher Krafstoffdruck....Becherstössel angeschaut erneuert weil der Deckel schon komplett weg war und die Pumpe schon auf der Nockenwelle geschliffen hat, Pumpe auch mitgetauscht....Nockenwelle ist eingelaufen trotzdem drin gelassen....habe aber dieselben klacker Geräusche im warmen Zustand wie vorher mit dem alten Becherstössel und der alten Pumpe....habe natürlich den Motor gespült...Ölwane abgebaut und das Ölsieb gereinigt welches schon sehr zu war...jetzt bin ich erstmal wieder gefahren und gestern ging die Motorkontrolleuchte wieder an und sagt mir Nockenwellenverstellung....kann es wirklich sein das der Motor im warmen Zustand anfängt zu klackern wenn der Nockenwellenversteller nicht richtig arbeiten kann....oder hab ich mir da wirklich einen lagerschaden gefahren....ich hab so einen Hals auf dieses Kack Auto....kein Bock jetzt nochmal 250,- für einen Nockenwellenversteller zu investieren und vielleicht noch ne nockenwelle die Du mir bestimmt empfiehlst jetzt auch neu zu machen....keine Ahnung was ich machen soll....kaufen will ihn irgendwie auch keiner...für en normalen Kurs steht er bei Mobile.de....nur einer angerufen die letzten 4 Wochen

    AntwortenLöschen
  47. Hallo :)

    Ich hätte ne blöde Frage... was bedeutet denn "Schubumluft-Leitung frei machen" ? BZW. wie mache ich das denn?

    Danke für eine Antwort.

    Gruß
    Max

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus, das ist die Schlauchleitung vom Schubumluftventil bis zum Luftfilter-Ansaugrohr (quasi die Abluftleitung) zurück, die haben aber nur die großen 2.0 TFSI wie z.B. Leon Cupra, Audi S3 oder GTI ED30.

      Löschen